Beirat

Beirat

Allgemeines

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit der Gründung der Initiative, insbesondere nach den verschiedenen öffentlichen Aktivitäten wie Symposien und Vorträgen, haben sich viele interessierte Menschen gemeldet, um sich nach Wegen zu erkundigen, wie sie sich zusammen mit DINO für einen Frieden im Nahen Osten einsetzen können.

Dabei handelt es sich sowohl um andere Initiativen oder Projektgruppen, die sich im Nahen Osten engagieren, als auch um interessierte Privatpersonen. Im Rahmen unseres 2. Symposions Ende August/Anfang September 2007 in Köln haben wir zur Verbreiterung und Vertiefung der Arbeit einen DINO-Beirat gegründet.

Wir freuen uns sehr, dass unser DINO-Mitglied, Frau Prof. Dr. Rita Süssmuth den Vorsitz dieses Beirates übernommen hat. Ihre langjährigen Erfahrungen werden sehr zum Erfolg der Vernetzung der Institutionen beitragen.

Stellvertretender Vorsitzender ist Herr Dr. Rudolf Wansleben, Rechtsanwalt, Generalsekretär des Lazarus-Ordens und Unterstützer der Initiative von ihrer Gründung an.

Wir wissen das vielfältige Engagement sehr zu schätzen und möchten deshalb Initiativen für den Nahen Osten in Deutschland

  • öffentlich und publizitätswirksam im Rahmen unserer Möglichkeiten begleiten und unterstützen,
  • die Möglichkeit der Mitarbeit und
  • eine Plattform zum Informationsaustausch anbieten.

Für eine potentielle Mitgliedschaft im Beirat erhalten Sie weitere Informationen auf der Seite Beiratsmitgliedschaft.

Ich freue mich über eine Zusammenarbeit auf der Suche nach neuen Wegen zum Frieden und für das Wohl der Menschen in der Region.

Ihr Prof. Jürgen Bremer

Events

News, Pressemitteilungen

17-09-2017

FAZ: Hamas zum Einlenken bereit

Will Kontrolle über Gaza abgeben

mehr
06-09-2017

Zeit Online: Was bezweckte Israel mit Luftangriffen in Syrien?

Ex-Geheimdienstchef: das war keine Routine

mehr
05-09-2017

6. NAHOST-TALK: Einfluss und Macht im Nahen Osten - Die Interessen Irans und Saudi-Arabiens in Syrien und die Rolle Russlands

...................................................................................................................................................................

mehr