Kuratorium

Dr. Rudolf Wansleben

Dr. Rudolf Wansleben

Rechtsanwalt, Landrat a.D.

Geboren am 22. 11. 1951 in St. Tönis bei Krefeld, verheiratet, ein Kind, wohnhaft in 33100 Paderborn-Neuenbeken, im Netz zufinden unter www.wansleben.de.

Erstes jur. Staatsexamen 1974, Promotion 1975 im internationalen Privatrecht bei Prof. Dr. G. Kegel, zweites jur. Staatsexamen 1978.

Justitiar des Rhein-Erftkreises von 1978 – 1986, danach Referent des Deutschen Städtetages.

1989 bis 1992 Beigeordenter der kreisfreien Stadt Hamm,

1993-1999 Oberkreisdirektor des Kreises Paderborn,

1999-2004 Landrat des Kreises Paderborn, danach Rechtsanwalt

Zu seinem Engagement bei DINO:
„Nicht überall in der Welt ist die Bereitschaft und die Fähigkeit zum Frieden und Ausgleich, zu Verhandlung und Kompromiss vorhanden und reif. Auch wenn der Einzelne sich sehnt, ist das Bemühen vieler erforderlich, die Rahmenvoraussetzungen, die Sicherheiten und wirtschaftlichen Absicherungen zu finden, die erforderlich sind, jenseits aller Standpunkte, jenseits aller Interessen Ausgleiche und Fundamente für eine tragfähige Zukunft zu finden.

Wir sitzen in den Gerichtssälen oft lange Stunden, um relativ kleine Streitigkeiten zu schlichten. Wieviel mehr ist erforderlich um einen Weg für den Nahen Osten zu finden.
Daher ist der Versuch, in diese Richtung zu arbeiten, zu unterstützen und die Initiative uneingeschränkt zu begrüßen. Deswegen bin ich dabei."

zurück zur Übersicht

Events

News, Pressemitteilungen

14-11-2017

Verleihung des Nahost-Preises 2017 der Deutschen Initiative für den Nahen Osten (DINO)

Der persönliche Berater des Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas, Abdallah Frangi, hat in Münster den Nahost-Preis der Deutschen Initiative für den Nahen Osten...

mehr
14-11-2017

Toleranzringe für Pfarrer Dr. Mitri Raheb

Mit den Toleranzringen der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste und der Universität zu Köln wird in diesem Jahr Dr. Mitri Raheb, Pastor der...

mehr
07-11-2017

Die Zeit: Saudi-Arabien sieht sich im Krieg mit Libanon

Hisbollah habe die Macht übernommen

mehr