Kuratorium

Dr. Ansgar Burghof

Dr. Ansgar Burghof

Dr. Ansgar Burghof, Jahrgang 1948, ist seit 2014 Direktor des Gustav-Stresemann-Instituts e.V. in Bonn.

Zuvor leitete er von 2008 bis 2014 die Intendanz der Deutschen Welle.

Burghof  war  zunächst  als  Journalist  für  Tageszeitungen,  Hörfunk  und  Fernsehen  tätig, bevor  er  Anfang  der  1980er -Jahre  das  Amt  des  Pressesprechers  und  persönlichen Referenten beim Senator für das Bauwesen in Bremen übernahm.

Von  1983  bis  1997  war  der  promovierte  Publizist  Chefredakteur  der  Demokratischen
Gemeinde,    einer    Zeitschrift    für    Kommunalpolitik    im    Vorwärts    Verlag,    dessen Geschäftsführer  er  1994  wurde. 

Bis  zu  seinem  Wechsel  zur  DW  leitete  Burghof  als geschäftsführender  Gesellschafter  innerhalb  der  Agentur  Zöller  Media  den  Bereich politische und strategische Kommunikation.

 

zurück zur Übersicht

Events

News, Pressemitteilungen

27-08-2021

Die Palästinenser*innen und die Nakba

Eine Vorlesung von Muriel Asseburg zum Hintergrund und andauernden Bedeutung der Nakba in der Sendung Hörsaal, Deutschlandfunk Nova, 15.8.2021.

mehr
24-08-2021

Afghanistan ist ferner Osten und viele Menschen sind in Not

Jean Asselborn appelliert an Europa.

mehr
04-08-2021

Jahrestag der Explosion im Hafen von Beirut

Eine Aufarbeitung der Vorgänge und ein Weg aus der Kriese sind nicht in Sicht. Ein Zustandsbericht aus zwei unterschiedlichen Perspektiven.

mehr
26-07-2021

Anhaltende Notlage in Gaza

Es wird immer schwerer den Alltag in Gaza zu bewältigen.

mehr
14-07-2021

(Wieder-)Annäherungen in Nahost

Die Stiftung Wissenschaft und Politik hat eine neue Publikation veröffentlicht.

mehr
23-06-2021

Die ganze Region ist instabil

Die Bevölkerung im Libanon leidet an einer Gesundheitskriese mit gravierenden Konsequenzen.

mehr
21-06-2021

SZ: Wahl in Iran war eine Farce

"Klerus ist Mehrheit egal"

mehr
14-06-2021

Israel hat eine neue Regierung

Ausschnitte aus dem Deutschlandfunk vom 14.06.2021.

mehr
14-06-2021

TS: Hardliner Bennett will Versöhner sein