Newsdetails
06-05-2016

Bericht zum 3. Nahost-Talk in Bonn - Der Nahe Osten zerfällt: Wie machtlos sind Europa und die Vereinten Nationen?

Am Montag, dem 25. April 2016 fand in Bonn der 3. Nahost-Talk des Gustav-Stresemann-Instituts e.V. und der Deutschen Initiative für den Nahen Osten (DINO) statt.

Der Nahost-Talk unternimmt dabei den Versuch, die verschiedenen Realitäten im Nahen Osten zu beschreiben und will dazu beitragen, den Konflikt zu verstehen. Wir wollen Fragen stellen und nach Antworten suchen. Hoffnungen auf eine Demokratisierung sind auf eine Realität zurückgeworfen, die – aus westlicher Sicht – Sorge bereitet.


In Syrien tobt ein blutiger Bürgerkrieg, der IS-Terror destabilisiert die Region, der Friedensprozess zwischen Israel und Palästinensern liegt am Boden. Politische und wirtschaftliche Stabilität sieht anders aus. Wie wird es in dieser für Deutschland und Europa so wichtigen Nachbarregion weiter gehen? Wie sieht die Vision einer neuen Ordnung aus? Wie groß sind die Einflussmöglichkeiten Deutschlands?

Zum ausführlichen Bericht

Zurück zur Liste

Events

News, Pressemitteilungen

24-02-2021

"Das kann wie Zensur wirken"

Aus dem Feuilleton der Süddeutschen Zeitung vom 19.Februar 2021.

mehr
11-02-2021

Internationaler Strafgerichtshof will in Israel und Palästina ermitteln.

Bundespressekonferenz vom 08.02.2021 auf die Frage nach der Haltung der Bundesregierung zur Entscheidung des internationalen Strafgerichtshofs.

mehr
08-02-2021

CNN: Biden will Iran-Sanktionen nicht lockern

"Erst nach Stopp der Uran-Anreicherung"

mehr
08-02-2021

Ermittlungen gegen Israel und Palästina?

Presseschau des Deutschlandfunks vom 08.02.2021.

mehr
06-02-2021

“Wir sind die größte Menschenrechtsgruppe Israels — und wir nennen das Apartheid” — Ein Spotlight

Veröffentlicht in der britischen Zeitung “the Guardian”, hier die deutsche Übersetzung.

mehr
28-01-2021

Faire Impfstoffverteilung

Bezug zur Tagesschau vom 27.01.2021

mehr
24-01-2021

Deutschlandfunk: Brennpunkt Iran und neuer US-Präsident

"Nicht ein Problem isolieren und denken, dann sei Iran stabil."

mehr