Newsdetails
27-11-2023

Hoffnungsschimmer in Nahost

Im Internationale Frühschoppen am Sonntag wird über Nahost diskutiert.

Die Hauptbedingung für die Beilegung der Tragödie in Nahost ist die Freilassung der  von der Hamas vor fast acht Wochen gekidnappten Geiseln  - neben dem Ziel Israels, die Terrorbewegung endgültig auszuschalten. Der Linderung des Leids auch für Millionen von Palästinensern ist man durch Vermittlung Katars, Ägyptens und der USA am Wochenende ein Stück näher gekommen. Europäische Staaten waren und sind Zaungäste. Über die Gründe diskutierten am Sonntag im Internationalen Frühschoppen bei PHOENIX eine deutsche Journalistin und drei ausländische Kollegen. Die Moderation hatte Alfred Schier. Hören und sehen Sie hier.

Zurück zur Liste

Events

News, Pressemitteilungen

17-02-2024

Schutz der Zivilbevölkerung schwer vorstellbar

Hilfsgüter kommen kaum noch durch, Zugang zu sauberem Wasser massiv erschwert.

mehr
17-02-2024

"Rafah - ein Menschenversagen"

Der Publizist Olaf Waldmann gibt für die immer dramatischer werdende Lage im Gaza-Streifen vielen die Schuld.

mehr
14-02-2024

Kein Hass auf Hamas

Kibbuz-Bewohner trotzen der Tragödie und plädieren für Menschlichkeit.

mehr
13-02-2024

In Rafah droht Bodenoffensive

Experte hoff auf "taktisches Manöver" Netanjahus und nennt Vorbereitungen "eher zaghaft".

mehr
13-02-2024

CDU/CSU-Opposition näher an Netanjahu

Die Ampel-Koalition fordert klarer Waffenpausen und stärker Sicherheit für Zivilisten.

mehr
12-02-2024

Tom Segev fordert mehr Druck auf seine Regierung

Israelischer Historiker spricht sich gegen Netanjahu im Gaza-Krieg aus.

mehr
08-02-2024

Das Schicksal der palästinensischen Zivilbevölkerung wird täglich dramatischer

Deutsche Menschenrechtsbeauftragte kritisiert Israel: Lage im Gaza-Streifen desaströs

mehr
29-01-2024

David Grossmann möchte Unmögliches möglich machen

An der schon seit Jahren totgesagten Zweistaatenlösung für Israel und Palästina halten viele fest

mehr
29-01-2024

Mobilisierung trotz Fragwürdigkeit

Fehlende Belege für einen Genozid durch Hilfskonstruktionen ersetzt

mehr
28-01-2024

IGH-Urteil ohne den Ruf nach Waffenstillstand

Der Internationale Gerichtshof mahnt gleichwohl Israel und warnt vor weiteren Schritten in Richtung Völkermord

mehr