Newsdetails
07-03-2014

Polenz verstärkt DINO

Der langjährige Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages, der bisherige CDU-Abgeordnete Ruprecht Polenz, schließt sich der Deutschen Initiative für den Nahen Osten (DINO) an und arbeitet im DINO-Kuratorium mit.

Polenz, der in der Stadt des Westfälischen Friedens, in Münster, zu Hause ist, hat bereits über viele Jahre hinweg DINO unterstützt und beraten. DINO-Sprecher Manfred Erdenberger begrüßte die Mitgliedschaft und würdigte die Rolle in seinen bisherigen Ämtern „ als sachkundiger und engagierter Politiker, insbesondere in der Region Nahost“. Er sei, so Erdenberger, damit eine ideale Verstärkung für die Initiative.

Polenz beschrieb sein künftiges Engagement so:

„Zwei Staaten für zwei Völker – das ist immer noch die beste Formel für einen dauerhaften Frieden zwischen Israel, den Palästinensern und den arabischen Nachbarn Israels. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen nicht nur die genannten Akteure zusammenwirken. Es bedarf auch der Unterstützung von außen. Die Deutsche Initiative für den Nahen Osten (DINO) möchte dazu beitragen, dass eine dauerhafte Friedenslösung erreicht wird. Mit meinen politischen Erfahrungen möchte ich DINO dabei helfen.“

Zurück zur Liste

Events

News, Pressemitteilungen

25-05-2018

Zeit: Moskau und Paris wollen sich über Syrien abstimmen

Putin und Macron vereinbaren engere Zusammenarbeit

mehr
16-05-2018

DEUTSCHLANDFUNK: Jean Asselborn zu EU-Iran-Politik - "Dies ist kein Abkommen zwischen den USA und Iran"

Der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn hat US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. Die USA hätten Europa nicht zu sagen, wie sie mit dem Iran...

mehr
12-05-2018

Zeichen der Hoffnung in Bethlehem - Solaranlage auf den Dächern der Dar al-Kalima Bildungseinrichtung geht in Betrieb

10.Mai 2018 - Stuttgart/ Bethlehem:

Aus der sonst so krisengeschüttelten Region des Westjordanlands kann eine positive Botschaft verkündet werden:

Das zweite...

mehr